Beruf­li­che Ein­glie­de­rung schwer­be­hin­der­ter Men­schen

Beruf­li­che Inte­gra­ti­on schwer­be­hin­der­ter Men­schen

Ziel der Maß­nah­me zur beruf­li­chen Ein­glie­de­rung schwer­be­hin­der­ter und behin­der­ter Men­schen ist die Fest­stel­lung, Ver­rin­ge­rung oder Besei­ti­gung von indi­vi­du­el­len Ver­mitt­lungs­hemm­nis­sen, die Unter­stüt­zung bei der beruf­li­chen Ein­glie­de­rung der Teil­neh­mer in eine ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Beschäf­ti­gung ein­schließ­lich Sta­bi­li­sie­rung der Beschäf­ti­gungs­auf­nah­me zur Siche­rung einer dau­er­haf­ten Inte­gra­ti­on in Arbeit.

Die geplan­te Lauf­zeit beträgt 6 Mona­te.

Die Maß­nah­me fin­det an fol­gen­den Stand­or­ten statt:

Min­den, Schwar­zer Weg 8

Ihre Ansprech­part­ne­rin ist:
Frau Vanes­sa Lang­bein - fon: 0571 387 04.650 – mail: vanessa.langbein@c-fa.de

Lüb­be­cke, Bahn­hof­stra­ße 1A

Ihr Ansprech­part­ner ist:
Herr Ralf Rüh­rup - fon: 05741 27 20 30.2- mail: ralf.ruehrup@c-fa.de